Partner für Recitals und Kammermusik sind


Olaf Dressler Olaf Dressler Klavier -> Vita
       
Olaf Dressler wurde 1958 in Dresden geboren. Er begann im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen und studierte in Dresden, Moskau und München.
Nach zahlreichen Wettbewerbspreisen - u. a. Leipzig, Barcelona, Moskau - führte ihn seine Karriere zu Gastspielen in ganz Europa. Er ist heute gefragter Solist und Kammermusikpartner im In- und Ausland.
Olaf Dressler ist regelmäßig zu Gast bei namhaften Kammermusikfestivals - u.a. Salzburger Festspiele. Regelmäßige Tourneen in Japan, USA und Kanada runden seine Konzerttätigkeit ab.
Etliche Rundfunkproduktionen mit dem Bayerischen Rundfunk, dem WDR und dem ORF, CD Einspielungen eines breitgefächerten Repertoires komplettieren den Wirkungskreis des Künstlers.
Olaf Dressler ist Dozent am Richard-Strauss-Konservatorium und lebt in München.

Eric Le Van Eric Le Van Piano -> Website 1
-> Website 2
       
Ralph Manno Ralph Manno Klarinette -> Website
       
Alfredo Perl Alfredo Perl Klavier -> Website
       
Ingolf Turban Ingolf Turban Violine -> Website
       

Ensemble Incanto

Ensemble Incanto

 

-> Website
  Ralph Manno
Michaela Paetsch Neftel
Guido Schiefen
Liese Klahn
Klarinette
Violine
Violoncello
Klavier
       
Anette Maiburg Anette Maiburg Flöte -> Vita  
       

“Perlende Läufe, wunderschöner Ansatz, mit großem Atem geführte exzellente Phrasierung und Musikalität zeichnen das Spiel von Anette Maiburg aus.” (SDZ)

Die Flötistin studierte an der Robert Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf und widmete sich nach dem Studium einige Jahre der Orchesterarbeit. Sie war Flötistin beim Philharmonischen Orchester Hagen und nahm teil an Produktionen und Konzerttourneen mit den Bamberger Symphonikern, dem Kölner Rundfunksymphonie Orchester des WDR und dem Orchester der Beethovenhalle Bonn.

Mehrere Jahre leitete sie Flötenklassen an den Musikhochschulen in Köln und Lübeck.

Ihr musikalischer Schwerpunkt ist das Spiel in verschiedenen Kammermusik-Ensembles, mit denen sie ganz unterschiedliche Musikstile interpretiert.

Sie folgte Einladungen zu internationalen Festivals wie z.B. dem “Young Artists in Concerts,” dem Musik Festival Davos, den Weilburger Schlosskonzerten, den Niedersächsischen Musiktagen, dem Rheingau Musikfestival und “Melos Logos” in Weimar. Die Flötistin arbeitet mit namhaften Komponisten wie George Crumb und Gian Carlo Menotti zusammen.

Als gefragte Pädagogin leitet sie regelmäßig Meisterkurse und ist seit 2005 künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, dass unter dem Motto “Klänge, Sprache, Farbe” Musik mit anderen Kunstrichtungen in Verbindung setzt.



Veronika Ponzer Henry Sigfridsson Harfe -> Website  
         
Henry Sigfridsson Henry Sigfridsson Klavier -> Vita  

Der finnische Pianist Henri Sigfridsson begann seine Ausbildung am Turku Konservatorium und der Sibelius-Akademie in Helsinki. Weitere Studien führten ihn nach Deutschland an die Kölner Musikhochschule und an die Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar.

Henri Sigfridsson hat zahlreiche Wettbewerbe gewonnen: 1994 erhielt er den 1. Preis beim internationalen "Franz Liszt -Wettbewerb" in Weimar und 1995 den ersten Preis beim großen skandinavischen Wettbewerb
"The Nordic Soloist Competition". 2000 gewann Henri Sigfridsson einen 2. Preis und den Publikumspreis des renommierten Geza Anda -Wettbewerbs in Zürich. 2005 schließlich errang er den 1. Preis des internationalen Beethoven-Wettbewerbs beim Beethovenfest Bonn. Außerdem wurde er mit einem der größten Kulturpreise Finnlands, dem ABOA-Preis geehrt und war 1996 Nachwuchskünstler der finnischen Festspiele.

In seiner Heimat ist er regelmäßiger Gast bei bedeutenden Orchestern. Er konzertiert bei fast allen finnischen Musikfestspielen. Nach seinem beeindruckenden Erfolg bei der Konzertserie "Best of NRW" erhielt Henri Sigfridsson 2001 den Förderpreis des Landes NRW. Zusätzlich wählte die Mozart-Gesellschaft Dortmund ihn als Stipendiaten. Seit 1995 hat sich Henri Sigfridssons Konzerttätigkeit nach ganz Europa, den USA und Japan ausgeweitet.

Er ist Gast bei vielen internationalen Festivals wie dem Augsburger Mozart-Festival, Klavierfestival Ruhr, Luzern-Festival, Musical Olympus in St. Petersburg, Kissinger Sommer, Hitzacker Sommer, Davos Festival, Festival der Raritäten Husum, dem Ravinia Festival (USA), Styriarte Festival, Gstaad Festival, Salzburger Festspiele u.v.a.

Seit 2000 konzertiert Sigfridsson jährlich mehrmals in der Züricher Tonhalle. Weitere wichtige Auftritte hatte er u.a. im Konzerthaus Berlin, in der Londoner Wigmore Hall, den wichtigsten Sälen Tokyos, darunter Bunka Kaikan, Oji Hall, Toppan Hall Hama-rikyu Asahi und Kyoto Concert Hall. Desweiteren ist der Ausnahmekünstler in der St. Petersburg Philharmonie, Budapest Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, Gewandhaus Leipzig, Prinzregententheater München und dem Münchner Herkulessaal aufgetreten. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie George Alexander Albrecht, Vladimir Ashkenazy, Alexander Lazarev, Lawrence Foster, Dennis Russel Davies und Howard Shelley zusammen.









Seitenanfang